Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand Juni 2017

1. Geltungsbereich

  1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Mitglieder der Bürogemeinschaft freiberuflicher Übersetzerinnen, wobei jede von ihnen in eigener Verantwortung und für eigene Rechnung tätig wird.
  2. Alle Leistungen werden ausschließlich auf der Grundlage dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen erbracht. Änderungen und Ergänzungen sind nur dann verbindlich, wenn sie von der verantwortlichen Übersetzerin/Dolmetscherin schriftlich bestätigt werden.
  3. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind für die Übersetzerin/Dolmetscherin nur verbindlich, wenn sie diese ausdrücklich anerkannt hat.

2. Leistung

Unser Leistungsumfang umfasst Fachübersetzungen und Dolmetschen. Darüber hinaus werden Übersetzungen in den Sprachen vermittelt, die nicht von den Übersetzerinnen/Dolmetscherinnen der Bürogemeinschaft abgedeckt werden. Bei der Vermittlung ist eine Haftung für die Vermittlung und die gelieferte Übersetzung bzw. für die Übersetzungs- oder Dolmetscherleistung ausgeschlossen. Alle Aufträge werden grundsätzlich streng vertraulich erledigt.

3. Gebührensätze

Berechnungsgrundlage für Übersetzungen ist die Normzeile bei Fließtext. Die zu berechnende Zeilenzahl wird auf der Grundlage der Normzeile ermittelt. Gezählt wird der Zieltext.

Arbeiten, die nicht nach Zeilen erfasst werden können (Zeichnungen, Beschriftungen, etc.) werden nach Zeitaufwand abgerechnet. Zeilenpreise und Stundensätze sind in einer separaten Preisliste festgelegt.

4. Vergütung

Die Vergütung für Übersetzungen und Dolmetscheinsätze nebst der gesondert in Rechnung gestellten Mehrwertsteuer ist sofort nach Rechnungsstellung zahlbar.

  1. Bei sehr umfangreichen Übersetzungen können zum Monatsende Teilrechnungen gestellt werden.
  2. Bei Dolmetscheinsätzen werden grundsätzlich Tagessätze berechnet. Nur in Ausnahmefällen erfolgt die Vergütung auf Stundenbasis.
  3. Bei Dolmetscheinsätzen gehen die ggf. anfallenden Extrakosten (Fahrt- und Übernachtungskosten, Verpflegung, etc.) zu Lasten des Auftraggebers.

4.1 Ausfallhonorare

Bei der Absage bereits vereinbarter Dolmetschleistungen gelten folgende Ausfallhonorare:

  • 50% des Gesamthonorars bei Absage innerhalb von 2 Wochen vor dem Dolmetscheinsatz
  • 70% des Gesamthonorars bei Absage innerhalb von 1 Woche vor dem Dolmetscheinsatz
  • 100% des Gesamthonorars bei Absage innerhalb von 3 Tagen vor dem Dolmetscheinsatz

5. Auftragserteilung, Auftragsbestätigung und Auftragsausführung

Die Auftragserteilung muss schriftlich erfolgen, unter Angabe der Zielsprache, des gewünschten Termins sowie aller für den Auftrag relevanten Informationen.

Aufträge kommen auf der Basis dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande, wenn nicht abweichende Konditionen schriftlich vereinbart sind.

Informationen und Unterlagen, die zur Erstellung der Übersetzung bzw. für die Vorbereitung des Dolmetscheinsatzes notwendig sind, hat der Auftraggeber unaufgefordert und rechtzeitig der verantwortlichen Übersetzerin/Dolmetscherin zur Verfügung zu stellen (bereits vorhandene Software-Übersetzungen, Glossare des Auftraggebers, Abbildungen, Zeichnungen, Tabellen, Abkürzungen, etc.). Übersetzungsmängel, die sich aus der Nichtbeachtung dieser Verpflichtung ergeben, gehen nicht zu Lasten der Übersetzerin/Dolmetscherin.

6. Mängelbeseitigung

Die verantwortliche Übersetzerin behält sich das Recht auf Mängelbeseitigung vor. Der Auftraggeber hat Anspruch auf Beseitigung von möglicherweise in der Übersetzung enthaltenen Mängeln, wobei die Mängel sachlich begründet in schriftlicher Form innerhalb von 3 Monaten nach Erhalt der Übersetzung geltend gemacht werden müssen.

7. Haftung

Die verantwortliche Übersetzerin/Dolmetscherin haftet dem Auftraggeber nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet die Übersetzerin/Dolmetscherin nur, wenn sie vertragswesentliche Pflichten verletzt hat.

Der Ersatz von mittelbaren Schäden oder Folgeschäden ist ausgeschlossen.

Der Schadenersatzanspruch pro Auftrag wird auf 5.000,-- € beschränkt.

Jede Übersetzerin/Dolmetscherin haftet nur für die von ihr persönlich erbrachten Leistungen. Es besteht keine gesamtschuldnerische Haftung der Mitglieder der Bürogemeinschaft.

Die Mitglieder der Bürogemeinschaft übernehmen ausdrücklich keine Haftung für Übersetzungs- und Dolmetschaufträge, die an ÜbersetzerInnen-DolmetscherInnen vergeben werden, die nicht der Bürogemeinschaft angehören.

Die Mitglieder der Bürogemeinschaft haften nicht für Schäden, die durch höhere Gewalt, Netz- und Serverfehler oder durch nicht von uns zu vertretende Verbindungs- und Übertragungsfehler verursacht wurden. Die Mitglieder der Bürogemeinschaft haften nicht für Schäden, die durch Viren, Trojaner, Autodialer, Spam-Mails oder vergleichbare Daten verursacht wurden. Die Mitglieder der Bürogemeinschaft verwenden handelsübliche Virenprogramme und unsere Rechner werden in regelmäßigen Abständen überprüft. Bei Lieferungen von Dateien per E-Mail ist der Kunde für eine endgültige Viren- und Datenüberprüfung der übertragenen Daten- und Textdateien zuständig. Eventuelle Schadensersatzansprüche werden von uns nicht anerkannt. Die elektronische Übertragung erfolgt auf Gefahr des Kunden. Wir haften nicht für schadhafte, unvollständige oder verloren gegangene Texte und Daten als Ergebnis der elektronischen Übertragung.

8. Eigentumsvorbehalt / Urheberrechte

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben alle Rechte an der von ihr gefertigten Übersetzung bei der jeweiligen Übersetzerin.

9. Erfüllungsort

Erfüllungsort für Lieferungen, Leistungen und Zahlungen ist Darmstadt.

10. Anwendbares Recht

Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand für beide Teile ist Darmstadt.

11. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.